3.+4. August 2016 Ankunft Cairns

Um Kosten zu sparen hatten wir ja den Flug mit Jetstar von Honolulu über Melbourne nach Cairns gebucht. Wir hatten uns vorher mit einem grossen Subway Sandwich eingedeckt, denn ausser Wasser kostet alles an Board extra. Sonst war aber alles i.O., ausser dass beide Flüge Verspätung hatten und wir erst kurz vor 23 Uhr in Cairns ankamen. Bei der Einreise in Melbourne mussten wir übrigens unser Gepäck entgegennehmen und durch den Zoll damit. Sie haben sehr strenge Vorschriften (so mussten wir unsere Medis und Gewürze angeben), aber die Kontrolle selbst bestand dann nur aus einer kurzen Befragung und das wars. Ein vorreservierter Shuttlebus fuhr uns dann für nur 15A$ zu unserem Backpacker.

image

Dort haben wir ein Doppelzimmer mit Bad auf dem Gang für 66A$ vorgebucht.

image

Wie hübsch es hier ist, sehen wir erst am nächsten Morgen nach einem erholsamen Schluck Schlaf.
Der Eingangsbereich.

image

Hängematten, yeahh…

image

Der Pool.

image

Die Gemeinschaftsküche.

image

Und sauber war es auch. Hier hätten es wir auch noch etwas länger ausgehalten, aber wir haben ja auf 10 Uhr den Termin für die Abnahme unseres Spaceships im Depot. Dort haben wir wohl mal wieder die typischen Schweizer markiert und den Camper und alles Zubehör genaustens kontrolliert und ausprobiert. Aber wir haben ja nur die Standardversicherung gebucht und wollen nicht, dass man uns dann bei der Abgabe etwas anhängt. Und just haben wir auf dem Dach noch eine riesige Delle gefunden. Ein guter Tipp ist auch noch: Von allen Schäden Fotos machen!
Und dies ist nun also unser Spaceship namens „Quantum“!

image

Unser nächster Tipp: Am Übernahmetag nicht mehr viel einplanen! Nach fast 1,5h Übernahme haben wir uns in Cairns selber einen Stellplatz für 34A$ auf dem Cairns Holiday Park gesichert. Danach fuhren wir einkaufen und das dauert immer länger als geplant. Man muss sich in jedem neuen Land zuerst mal neu orientieren was für Produkte es wo zu kaufen gibt. Auch eine Sim-Karte von Telstra für 30A$ haben wir erstanden, so telefoniert und SMSselt man viiiel günstiger. Und auch Bargeld musste noch abgehoben werden. Ein Franken entspricht momentan ca. 70 ACents.

image

Trotzdem schlucken wir nach dem Einkaufen schon etwas leer, denn Nahrungsmittel sind mind. ebenso teuer wie bei uns (ausser Fleisch, das ist günstiger). Auch einen Esky (Kühlbox auf Aussie-Englisch) brauchen wir noch, denn wir haben zwar einen Kühlschrank im Auto, aber der ist mit 17l viel zu klein. Dann ist auch schon Abend und Michael kann wenigstens in der hervorragend ausgestatteten Campingkitchen bereits das erste Mal den Gasgrill anwerfen.

image

Der Campingplatz ist übrigens von der Lage her nichts Besonderes (am Morgen starten die Flugzeuge beinahe über unseren Köpfen), aber mit allem Wichtige ausgestattet, was für die erste Nacht ideal ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s