25. September 2016 Alice Springs Desert Park: Bush Tucker und Nocturnal House

Wir nehmen auch noch an einer Demonstration einer Aborigine teil, welche uns ganz viel über die traditionelle Nahrungsbeschaffung der Aborigine (Bush Tucker) erzählt.

image

Welche Pflanzen und Tiere z.B. Raupen werden wie gefunden und zubereitet? Welche Pflanzen gegen welche Krankheiten eingesetzt?

image

Was für Sammelgefässe gibt es und aus was werden sie hergestellt?

image

Sehr spannend, nur ist das nun erworbene Wissen nur regional anwendbar, da mit einem Vegetationswechsel wie wir ihn bald vornehmen werden, auch die Nahrungsquellen ändern.
Als letzte Führung für heute begleiten wir noch einen Ranger durch das sehenswerte Nocturnal House, wo überwiegend die Tiere der Nacht wie z.B. das sehr süsse Mala-Känguru im Halbdunkel zu sehen sind. Diese habe ich natürlich nicht fotografieren können. Ein paar Bilder hier aber noch von tagaktiven Tieren, die ebenfalls dort hinter Glas zu sehen sind.

image

Achtung giftig!

image

Der einzigartige, aber absolut harmlose Thorny Devil. Es wäre so toll, wenn wir den mal in freier Wildbahn sehen würden!

image

image

image

Ein Numbat.

image

Und der Park hat natürlich auch Kängis zu bieten, dessen Gehege man betreten darf. Jetzt in der Mittagshitze liegen sie aber nur faul im Schatten rum. Recht haben sie☺!

image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s