15. Oktober 2016 Broome

Wie immer wenn wir eine grössere Stadt erreichen, gibt es viel zu tun. Und leider müssen wir auch hier wieder Apollo Camper einen Besuch abstatten. Wegen dem Quitschen in den Kurven und dem kaputten linken Rückspiegel schickt er uns dann in eine Garage, wo wir eine gute Stunde mit Warten verbringen. Keine Ahnung was sie gemacht haben, aber Quitschen tut es immer noch, das soll ins aber nicht kümmern, no worries😆. Dasselbe mit dem Rückspiegel: Sollte halten, ist die Aussage. Einkaufen, Volltanken, Wasser auffüllen etc. etc. Nur einen Camera Shop gibts in ganz Broome nirgends. Mein Akku-Aufladegerät für die Kamera ist kaputt und Michael hat es mal provisorisch mit Ducktape geflickt, aber wie lange das hält wissen wir nicht so genau…
Etwas Zeit für Sightseeing in Broome nehmen wir uns aber schon noch. Sehr fotogen ist die südwestlichste Ecke, der Gantheaume Point.

image

Bei Ebbe wie jetzt gerade ist, werden schön farbige Felsen freigelegt und der Kontrast zum hellblauen Meer ist herrlich.

image

Und in der Ferne sieht man die lange Cable Beach.

image

Michael bleibt während meinem kurzen Fotoausflug beim Wagen, denn leider liegen hier auf dem Parking viele Glasscherben von Autoscheiben rum, weltweit ein sicheres Indiz, dass hier Autos aufgebrochen wurden. Danach fahren wir die rote Sandpiste noch weiter.

image

Sie ist gut zu fahren, ausser wenn man Abzweigungen zum Strand nimmt, dann wird es sofort tiefsandiger.
Broome hat eine lange Geschichte als Perlenhauptstadt der Welt. Darum ist hier im Zentrum von Broome auch eine Statue eines Perlentauchers zu sehen. Unglaublich mit welch klobiger Ausrüstung die damals tauchten!

image

Wir haben den Town Bus in die Stadt genommen (Haltestelle gleich gegenüber dem CG, Kosten: 3A$ pro Person einfache Fahrt). Ein Pflichtbesuch in Broome ist nämlich die Matso’s Brewery, wo man auch gut essen kann.  Matso’s ist im ganzen Land bekannt für seine Spezial-Biere und Michael hat hier die Gelegenheit diese zu testen.

image

Nicht schlecht ist das Mango-Bier, das Litschi-Bier ist eher eine Enttäuschung und das Ginger-Bier schmeckt sogar mir richtig gut!:)
Etwas Aussicht aufs Meer hat man auch noch, richtig gemütlich ist’s hier.

image

Es steht jedoch heute noch ein weiterer Programmpunkt auf dem Plan: Ein Film gucken im „Sun Pictures“, dem angeblich ältesten Open-Air-Kino der Welt.

image

image

Recht gemütlich in alten Liegestühlen gucken wir „The secret life of Pets“. Den Film finden wir eher Mittelmass, aber das Ambiente ist einfach klasse!

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s