16. Dezember 2016 Mt Taranaki

Heute verlassen wir den Grossraum Wellington wieder gen Norden. So toll wir Wellington auch fanden, wir sind nicht sicher ob wir diese lange Fahrt hin und zurück so nochmals machen würden (ausser natürlich man nähme dann in Wellington die Fähre auf die Südinsel!). Zwischen Wellington und dem Tongariro NP und auch jetzt entlang der Westküste hoch gibt es nämlich ausser endlosen Hügeln mit weidenden Schafen nicht sonderlich viel zu sehen.

image

Unser Ziel heute ist der Surf-Highway 45 an der Westküste. Und tatsächlich: In Opunake finden wir einen Campground direkt an einer Surf Beach. Der Surf ist zwar nicht grandios, aber die Lage ist klasse und das Wetter zum Entspannen super, wenn auch nur im Windschatten genug warm.

image

Laut Einheimischen ist dieses Auf und Ab mit Regen und Sonnenschein sowie die noch recht frischen Temperaturen für den Dezember hier typisch. Wer richtig warmes bis heisses Wetter möchte, sollte im Februar kommen.
Das Highlight dieser Gegend ist aber der Vulkan Mount Taranaki, mit seiner fast perfekten Kegelform. Er hüllt sich gerne mal in Wolken und so haben wir erst am nächsten Tag bei der Weiterfahrt die Chance ihn zu sehen.

image

Hier hat es noch viele sehr typische kleine neuseeländische Orte bestehend aus ein paar Holzhäusern, vielen Kühen und Schafen, mit etwas Glück einem Pub oder Cafe und das wärs.☺

image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s