26. November 2016 Hamelin Bay und Cape Leeuwin

Dann erreichen wir Hamelin Bay. Trotz Weekend ergattern wir noch eine Site auf dem strandnahen Campground. Die schöne Bade-Beach ist easy zu Fuss erreichbar.

image

Neben dem Badevergnügen kann dieser Strand aber noch mit einem anderen Highlight aufwarten: Riesige Stachelrochen, die beim alten Pier extrem nahe am Ufer entlang schwimmen!

image

Am Pier findet eben eine Hochzeit statt.

image

So beschliessen wir heute Abend hier nochmals vorbeizuschauen (was sich dann auch absolut auszahlt, siehe später im Bericht☺).

image

Wir beschliessen noch bis zu Cape Leeuwin hinunter zu fahren. Hier steht der grösste Leuchtturm von Westaustralien.

image

Dort wollen sie jedoch 8A$ pro Person nur damit man das Gelände betreten darf, für hinauf auf den Turm wäre es dann nochmals um einiges mehr. Das finden wir jedoch ziemliche Abzocke und boykotieren dies, indem wir die sicher ebenso schöne Gegend rundherum erkunden. Sie wartet mit rötlichen Kugelfelsen,

image

einem moosüberwachsenen alten Wasserrad,

image

und Stränden mit verschiedenfarbigen Steinen auf.

image

Und das Lighthouse ist von Weitem umso imposanter.

image

Am Abend schnappen wir uns dann unsere Campingstühle und verpflanzen uns an die Hamelin Bay. Beim alten Pier ist die Hochzeit zwar vorbei, aber trotzdem ein ziemlicher Trubel. Fischer verteilen nämlich den Rest ihres Fangs unter den Anwesenden und wer will kann damit die Rochen füttern! Michael lässt sich da natürlich nicht zweimal bitten☺.

image

Schwupp und der Fisch ist weg. Und der Stachelrochen auch…

image

Jetzt ist uns auch klar, warum sie so nahe ans Ufer kommen. Anscheinend sind sie jedoch nicht jeden Abend anzutreffen, man muss etwas Glück haben. So wie die Möwen, die jeweils hoffen auch noch einen Teil abzukriegen…

image

26. November 2016 Voyager Estate und Redgate Beach

Nach Surfen am Morgen und dem Physiotermin (der tatsächlich meinem Rücken sehr hilft) fahren wir als Erstes nochmals zum Weingut „Voyager Estate“, für dessen Rosengarten wir gestern auf der Tour einfach zuwenig Zeit hatten. Ist das nicht wunderschön?

image

Anscheinend blühen die Rosen erst seit zwei Wochen. Wir haben also wiedermal Glück gehabt. Und viele romantische Plätzchen hat es auch hier.

image

Gelegen mitten in den Weinfeldern.

image

Es duftet verführerisch nach Rosen und anderen Blumen.

image

Absolut einen Extra-Besuch wert!

image

Und wer es nicht so mit Blumen hat, kommt halt wegen der angeblich zweitgrössten australischen Flagge hierher (die grösste ist natürlich in der Hauptstadt Canberra zu finden)😆.

image

Als Nächstes fahren wir zur Redgate Beach. Die ist auch sehenswert.

image

Besonders wenn die Wellen meterhoch gegen die Felsen knallen.

image

Und Michael geht hier nochmals eine Runde surfen.

image

Auf dem Weg nach Süden fahren wir durch dichten Wald mit Karri-Bäumen.

image

Die ganze Fahrt auf der Caves Road ist übrigens landschaftlich ein Highlight. Diese unbedingt dem schnelleren Bussel Hwy vorziehen!

25. November 2016 Weintour Margaret River Teil 2

Zum Mittagessen werden wir auf das Weingut „Leeuwin“ gefahren.

image

Dieses ebenfalls sehr schön gelegene Weingut, bekannt anscheinend auch für seine diversen Konzerte welche hier stattfinden, beherbergt ein 4-Sterne Restaurant. Das Mittagessen ist im stolzen Tourpreis inklusive und für einmal essen wir richtig gut und gediegen. Michael kriegt einen Snapper schön dekoriert

image

und ich Süsskartoffeln-Kroketten. Mmmmh, sehr lecker!

image

Nach dem Essen habe ich noch kurz Zeit auch hier den Blumengarten zu bewundern…

image

… dann steigen noch 3 Pärchen zu und die Tour geht weiter.

image

Am Nachmittag werden dann eher Food-Tastings angefahren z.B. eine Hirschfleisch-Farm oder  „Olio Bello“, wo alles Produkte mit verschiedenen Olivenölmischungen angeboten werden. Hier stellt sie uns Sue, unsere nette Fahrerin, eben vor.

image

Mir schmecken aber vorallem die verschiedenen Pestos, Chilisaucen und Chutneys, die hier gekostet werden können. Mmmhh….
Wir besuchen dann auch noch eine Schokoladenfabrik mit riesigem Verkaufslokal (scheint vor allem Asiaten anzusprechen😆) und eine kleine Käserei, aber sorry liebe Aussies, damit könnt ihr uns Schweizer leider nicht beeindrucken☺☺☺.

image

Als Letztes steht dann eine kleine Micro-Brewery mit schöner Aussicht und originellem Deckendekor aber nur mittelmässigem Bier auf dem Programm.

image

Leider habe ich im Verlauf des Tages immer stärkere Rückenschmerzen gekriegt (das erste und bisher einzige Mal in den letzten 6 Monaten!). Michael und Sue organisieren mir aber einen Termin bei einer Physiotherapeutin morgen um 10.30 Uhr trotz Samstag. Die wird das schon wieder hinkriegen!

25. November 2016 Weintour Margaret River Teil 1

Um Margaret River herum gibt es unzählige Wineries, die ihre Tore dem Publikum geöffnet haben. Da wir strikte dem Credo folgen „Dont drink and drive!“ haben wir eine Tour gebucht. Nach dem Surfen am Morgen früh, werden wir um 9.30 Uhr von Sue, unserer Tourguide und Fahrerin in Prevelly abgeholt. Nach ein bisschen Sightseeing an der Küste…

image

… fährt sie uns zum ersten Weingut namens „Watershed“.

image

Nur zwei Prozent der australischen Weinproduktion kommt aus dieser Region, aber dafür werden viele Premiumweine hier hergestellt. Wie wir es auch von zuhause kennen, werden vor den Reben jeweils Rosenstöcke angepflanzt.

image

Dies sieht nicht nur hübsch aus, sondern die Rosensträucher fungieren als Krankheitsindikator. Gibt es einen Schädlingsbefall, sieht man dies als Erstes den Rosen an. In der Tour sind auch Tastings inklusive. Da wir es uns natürlich nicht gewohnt sind, bereits um 10 Uhr zu trinken, gehen wir es langsam an.

image

Wir können auch einen Blick in den Lagerungsraum werfen.

image

Auf die nächste Winery namens „Voyager“ habe ich mich ganz besonders gefreut. Sie ist für jeden Pflanzenliebhaber ein Augenschmaus!

image

Es hat einen herrlichen Rosengarten.

image

image

image

und auch die restliche Parkanlage ist wunderschön!

image

image

image

image

Leider ist für hier etwas wenig Zeit eingeplant, so beschliessen wir morgen privat nochmals kurz vorbeizuschauen.

24. November 2016 Margaret River Region Zentrum

Margaret River ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Surfen und Wineries. Die unzähligen Weingüter werden wir morgen auf einer Tour besuchen. Heute haben wir auf der Fahrt südwärts schon mal einen Blick auf eine davon geworfen. Da können wir uns ja auf morgen freuen!

image

Heute habe ich Lust auf Baden. Da bietet sich die Cowaramup Bay bei Gracetown an.

image

Zwar klein, aber sehr ruhiges, klares Wasser. Und es stinkt nicht nach Seetang!

image

Es ist sehr erfrischend. Michael verzichtet: Bei solchen Temperaturen geht er nur noch mit Neopren und Surfbrett ins Wasser.😆
Etwas die Füsse vertreten wollen wir uns auch noch und machen bei Ellensbrock Homestead eine kurze Wanderung. Ellensbrock wurde 1857 von einem der ersten Siedler in diesem Distrikt als Rinderfarm erbaut.

image

Die Wanderung führt durch dichtes Grün zum Meekadarabee Wasserfall.

image

Einen Wasserfall finden wir hier nicht, nur ein kleines Rinnsal. Aber es ist ein ruhiger Ort (wir sind wieder einmal alleine hier) und die Aborigines haben dieser Quelle den schönen Namen „Badeplatz des Mondes“ gegeben.

image

Toll finde ich es jeweils, hier Pflanzen zu entdecken, die ich von Zuhause nur als Zimmerpflanze kenne!

image

Dann erreichen wir Prevelly. Wenn man von Margaret River als Surfmekka spricht, meint man eigentlich die Strände um Prevelly.

image

Hier ist alles aufs Surfen eingestellt. Viele Schautafeln erzählen so einiges zur Surfgeschichte dieses Spots.

image

Morgen früh wird Michael hier surfen gehen, aber heute Abend sind die Wellen wie immer zu dieser Jahreszeit in dieser Gegend nicht so gut. So besichtigen wir erstmal die diversen Spots.
Am Besten scheint momentan Rivermouth zu sein.

image

Wie der Name schon sagt, trifft hier der Margaret River auf den Ozean.

image

So sieht man hier meist auch Familien am Baden und Spielen. Für die nächste zwei Nächte haben wir uns auf dem Prevelly Caravan Park eingemietet. Ein schön grüner Park, aber mit vielen Mozzies und uralten Sanitäranlagen. Die Anfahrt von Margaret River ist nur kurz und dieser Platz hier auch nicht in Laufdistanz zu den Beaches, also könnte man ebenso gut in Margaret River übernachten.

image

23. November 2016 Margeret River Region Norden

Am nächsten Morgen früh muss Michael nur über die Strasse laufen und schon ist er am Surfstrand.

image

Wir beschliessen hier gleich noch um eine Nacht zu verlängern auch wenn der Platz mit 38A$ nicht gerade günstig ist. Danach fahren wir langsam Richtung Margaret River entlang der  schönen Caves Road. Wir machen unterwegs aber immer wieder Abstecher an die Küste, wo dies mit einem 2WD Wagen möglich ist. Hier zu den Canal Rocks.

image

Man kann über eine kleine Brücke auf die Felsen laufen.

image

Man hat Blick auf eine schmale Felsschneise und wenn das Wasser hier hineindonnert ist das recht imposant!

image

Hier nochmal der Blick zurück.

image

Unser nächster Stop, die Injidup Beach.

image

Der Aussichtspunkt überzeugt uns: Da müssen wir runter!☺

image

Eine tolle Beach!

image

Und danach all die Stufen wieder rauf. Hierhin, so scheint es, verirren sich momentan noch nur Einheimische. Ein Geheimtipp also!

image

In Margaret River dann gilt es einiges zu Organisieren, Einzukaufen etc. Dann fahren wir zurück ins hübsche Yallingup.

22. November 2016 Eagle Bay und Meelup Beach

Auf dem Rückweg vom Kap sollte man auf keinen Fall die Schleife über die Meelup Beach Road zur Eagle Bay und den anderen Beaches hier auslassen.

image

Sie sind ein Traum!

image

Die Farben würden fast zur Karibik passen, wäre das Wasser nicht so kühl😆.

image

Die Strände weiter östlich der Eagle Bay sind dann mindestens ebenso schön. Ich lasse jetzt einfach die Bilder sprechen…

image

image

Eine davon war die Meelup Beach, aber ich weiss nicht mehr welche.

image

Dann geniessen wir noch einen gemütlichen Abend auf unserer Campsite.

image

Und schliesslich checken wir „vor der Haustür“ noch schnell die Wellen für morgen früh.

image